Samstag, 31. Juli 2010

Lachsangeln in Island mit Unterwasserkamera!!!


Sehr schönes Video, dass ich schon unzählige Male gesehen habe. Unbedingt ansehen!

Tungulaekur

Tungulaekur - short version from Jan Ove Aarsether on Vimeo.

Montag, 26. Juli 2010

Meerforellen im Mariagerfjord

Ein kleines Video für alle, die schon mal da waren oder einfach Meerforellen mögen. Leider kann man es nicht in den Blog einbetten. Also hier der Link

Freitag, 23. Juli 2010


Am letzten Tag hatte ich noch das Glück einen
42er Barsch landen zu können.
War nicht ganz leicht denn zum Fischen auf Barsch benutze ich immer eine leichte Spinnrute,kleiner Rolle und 0.18 er Schnur.
Normalerweise ist das auch kein Problem doch ich zum Zeitpunkt des Bisses befand ich mich in mitten einer starken Strömung und musste den Fisch also auch zusätzlich noch gegen diese drillen.
video

Es geht nicht besser.


Es wird einfach nicht dunkel.
Führ jeden Angler der es einfach nicht übers Herz bringen kann den Tag zu beenden, sind die Tage im Juni wohl ein Traum oder sogar ein muss.

Ich wünsche jedem der diese Tage zu schätzen weiß viel Erfolg und eine unvergessliche Zeit.
Ihr bestimmt den Moment.
Den oberen hab ich mitten im Regen mit einem Scitter-Walker gefangen.
Den kleineren unten im Bild auf einen Löffelblinker der bekannten Marke aus Schweden die mit A.B.U. anfängt. Ha Ha mir wurde aus sicherer Quelle erzählt, das Abu Köder bald unter diesem Namen nicht mehr im Handel zu kaufen sein sollen. Habe 3 Löffelblinker im Angebot gekauft. Der preis war einmalig. alle 3 kosteten nur sieben Euro. Also schlagt zu solange es noch geht.

Dieser Hecht hat auf einen Balzer Tiger Fire gebissen. Sehr kräftig der Kollege.

Noch ein 78er Hecht auf meinen Westin.

Toller Drill und super gebissen.

Alle drei Drillinge befanden sich im Maul.

Ich kann nur sagen, Leute wenn ihr Hechte fangen möchtet fahrt nach Schweden.

Donnerstag, 22. Juli 2010

Lachsfänge im Mandalselva



Ende August geht es für uns vermutlich an den Mandalselva. Auf www.laksefisk.no gibt es die obenstehenden Übersichten. Die erste Tabelle zeigt die Fänge in den letzten Wochen. In der darauf folgenden sind die großten Fänge dieser Woche verzeichnet. Das Diagramm zeigt die wöchentlichen Lachsfänge der letzten Jahre.

93cm ja das war geil


Gute Planung ist alles

Bereit um den Tag auf dem See zu verbringen.

Eine leichte Spinnrute für Barsch.
Eine Spinnrute für Hecht.
Eine Bootsrute zum Schleppen.

Mit großem Köderfisch zum Erfolg.

Schöner 80er Hecht auf Grund.

Diesen schönen Hecht konnte ich mit einem ca 25cm großem Rotauge überzeugen.
Den Köder hab ich als komplette Montage mit dem Boot ausgesetzt.So war es mir möglich auch auf große Entfernungen einen unbeschädigten Köfi anzubieten.

Bei solch großen Köderfischen ist es schwer weit zu Werfen und den Köder dabei in einem Stück zu lassen.

Ich bin wieder da.


Knapp vier Wochen auf den Seen und Flüssen des für mich schönsten Landes der Welt.
Schweden

Es begann alles mit einem schönen Hecht den ich bereits am zweiten Tag mit leichtem Gerät und viel Fingerspitzengefühl davon überzeugen konnte sich an meinem Köder zu vergreifen. JA JA JA Meine persönliche Angelsaison konnte nun beginnen.

Mittwoch, 21. Juli 2010

Bildmaterial


Hier sind mal wieder ein paar Links von Fliegenfisch-Onlinemagazinen. Es lohnt sich mal reinzuschauen.
Fly Fusion

Flymage

Pool 32 Mag

Flyfishers Inc

Echolot


Ab jetzt haben wir ein kleines Echolot, welches uns die Erkennung der Gewässerstrukturen weiter vereinfachen wird. Natürlich wird es sich nicht von heute auf morgen bezahlt machen. Langfristig werden sich damit aber hoffentlich ein paar neue Erkenntnisse gewinnen können.

Large-Arbor/Großkern Fliegenrolle


Large-Arbor Fliegenrolle von Gardena in XXl. Klasse 90 mit 1000m Backing Fassung. Interessant sind die angebrachten Rollen um den Fisch im Drill verfolgen zu können. Ausserdem ist ein Griff angebracht. Es bleibt offen, ob Rollen dieser Art die Zukunft gehört.

Samstag, 17. Juli 2010

Stachelritter


Ihr kennt wohl alle die Situation...wie aus dem nichts surrt die Rolle und die Schnur läuft. Ich nahm mir also vorsichtig die Rute, setzte den Anschlag und...
sie brach!!! (ein sauberer Bruch, wie gesägt)
Aber der Fisch war dran. Ich drillte ihn nun also vorsichtig mit den verbleibenden 2/3ln meiner Rute. Zuerst ohne Probleme, dann marschierte er aber los. Die Bremse konnte ich gerade noch rechtzeitig aufdrehen. Nach einer weiteren Flucht in die Tiefe kam dieser schöne Zander von 77cm zum vorschein. Der Köder wär übrigens ein etwa 12cm großes Rotauge, auf Grund angeboten.